pimpthetimp

Im Jahr 2010 ist die Ausstellung PIMP the TIMP im legendären TIMP am Kölner Heumarkt auf ein überwältigendes Interesse beim Publikum gestoßen. Das „TIMP“ wurde für 10 Tage aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Die melancholische Atmosphäre erfüllte die morbiden Räume mit neuen „Hotel Stories“ und zeigte internationale Kunst, Bilder von Liebe, Lust und Leidenschaft – von Diven und Göttinnen – von Tina Modotti’s Akt von Weston zu Portraits von Pornostars – von queens, queers and gender-benders – von Träumen, Erfolgen und Einsamkeit – von Sex, Drugs and Rock’n Roll. Auch im Jahr 2012 luden die Galerie Kunstwerk Nippes, die Galerie Lichtblick und der FENZkunstraum wieder zu einer außergewöhnlichen Fotoausstellung ein. Auf über 500 qm präsentierten sie mehr als 40 Fotografen aus 13 Ländern. Den Themenschwerpunkt bildeten die „China stories“, die aus unterschiedlichen Perspektiven das moderne China beleuchten. Das Land der Extreme findet sich in Landschaftsbildern, Stadtgeschichten, Portraits und Inszenierungen wieder – grotesk, amüsant, ernst und melancholisch. Ein zweites Mal wird das legendäre TIMP am Kölner Heumarkt zum Schauplatz für eine außergewöhnliche Fotoausstellung. In den im Umbau befindlichen Räume wurden erneut internationale Größen der Fotoszene, sowie altbekannte und neuentdeckte Fotografen präsentiert.

Mehr Infos auf:
www.pimpthetimp.com

Ein Projekt von: FENZkunstraum, Galerie Kunstwerk Nippes und Galerie Lichtblick.

Advertisements