(geb. 1953, Karlsruhe, BRD) arbeitet seit den 80er Jahren als Autor, Filmemacher und Fotograf. Seine Milieu-Fotografien der Undergroundszenen in Berlin und New York fanden große Beachtung. Seit Mitte der 90er Jahre beschäftigt er sich mit dem Elend in den ehemaligen realsozialistischen Ländern in Osteuropa. Zownir hat zahlreiche Fotobände publiziert und u.a. in Berlin, Den Haag und London ausgestellt. 2008 wurden seine Bilder im Fotomuseum Winterthur gezeigt. Er bereiste 2012 – 2014 als Stipendiat der Robert-Bosch- Stiftung die Ukraine. Mit seinen Ukraine-Bildern nimmt an der diesjährigen Kiew-Biennale teil. Für den diesjährigen Lead Awards wurde er in der Kategorie Dokumentation nominiert. Zuletzt erschienen von ihm die Fotobände “Down and out in Moscow” und “Ukrainian Night”.

 

 

Advertisements