In einer Hommage an eine Zeit der Leichtigkeit packen wir die große Wäsche „La Grande Lessive“ des Genfer Künstlers Gilbert Mazliah 40 Jahre nach seiner Entstehung wieder aus. In Deutschland zeigte die Galerie Koppelmann diese Arbeit zum ersten Mal 1980 und begeisterte Kritiker und Publikum. Sie steht im Zentrum der Ausstellung mit Arbeiten aus den späten siebziger und frühen achtziger Jahren. Dieses sensible Selbstporträt, das aus erfundenen Kleidungsstücken und einem mit Feinheit gestalteten Bettlaken besteht, ist mit Sorgfalt gearbeitet und zeigt, was in Inneren des Künstlers gelebt hat. Alles in allem ist es nicht zuletzt wie jedes Selbstporträt der Versuch das Verborgene ans Licht zu bringen. Diese traumhaften Wäschestücke sind der Ort an dem das Alltägliche dank der reinigenden Kraft von Wasser, Wind und Sonne transparent und fast spirituell wird. Mazliahs Arbeiten sind auch heute noch frisch und kraftvoll und verlocken das Auge geradezu hindurch zu gleiten.
In den späten siebziger Jahren gestaltet er zarte Objektgespinste in natürlichen Materialien. Seine Objekte sind genäht, geknüpft bisweilen durch hauchdünne Netze mit Stangen und Erdhaftem ineinander verwoben. Ein subtiler, sinnlich erotischer Hauch geht von dieser Stofflichkeit aus. Naturmaterialien wie Holz und naturnahe Stoffe wie Schnur und Baumwollgaze werden zu eigenwilligen Gebilden, die fast ethnologisch anmuten als kämen sie geradewegs aus einem Völkerkundemuseum. Die Materialien erleben eine Transformation in Zeichen und Symbole, die stellvertretend wirksam und als Embleme in einem kollektiven Gedächtnis aufbewahrt werden und deren Bedeutung immer wieder aufs Neue freigesetzt wird.
In seinen großformatigen Zeichnungen und Objektbildern dominiert die Landschaft. Über 7 Jahre malte und zeichnete er Berge. Ausgangspunkt war ein Rock einer Frau der zu einem Berg und dann Schritt für Schritt zur Landschaft wurde. Auch in seinen Papierarbeiten finden sich eingenähte Federn, Fäden und ähnliches aber auchTextfragmente und einzelne Wörter bestimmen das Bild. Mazliahs schöpferischer Ideenreichtum ist von faszinierendem Reiz.
Als Künstler ist Mazliah in unterschiedlichen Bereichen wie z. B. der Malerei, Zeichnung, Skulptur, Schrift, Film oder Performance zu Hause und hat viele Künstler geprägt. In mehr als 60 Einzel- und Gruppenausstellungen in der Schweiz und im Ausland präsentierte er seine Werke. Zu seinen großen Arbeiten zählt unter anderem, die künstlerische Gestaltung im Kantonalen Krankenhaus von Genf.

Vernissage
14. 06. 2017
19 – 22 Uhr

Ausstellung
16. 06. – 22. 07. 2017

Flyer-Mazliah_Bild